2022

 

12. Sommernachtbiathlon mit Fortsetzung der Biathlon Team-Challenge

Am 03.09.22 startet der 12. Sommernachtbiathlon. In diesem Jahr in verlängerter Auflage. Neben dem gewohnten Sommerbiathlonwettkampf, mit beleuchtetem Schießstand für Sachsen-Anhalts Biathleten und Gästen aus befreundeten Vereinen, startet erneut die Biathlon TEAM-Challenge für Unternehmens- Freizeit- und Sportteams.
Der Titelverteidiger vom letzten Jahr, das Männerballett des Werdershausener Carneval Vereins (WCV), ist bereits gemeldet. Ergänzt wird das Event um ein Einzelwettbewerb der Biathlonlandeskader auf Skiroller, weiterhin sucht die Feuerwehr wieder ihren Biathlonmeister.
Die Ausschreibung und das Anmeldeformular für die Team-Challenge, sowie weiterte Informationen rund um die Wettbewerbe stehen hier zur Verfügung.
Ausschreibung Ausschreibung TEAM-Challenge Anmeldung TEAM-Challenge Plakat
..zurück

 

#Bewegunganderfrischenluft

Am 14.05.22 von 09:00 bis 15:00 Uhr lädt der Skiclub gemeinsam mit der freiwilligen Feuerwehr Edderitz, Piethen und dem Köthener Freizeit und Sportverein zu einem Familienaktivtag ein. An dem Tag haben Kids ab dem Vorschulalter die Möglichkeit sportlich bzw. aktiv zu sein. Jedes Kind hat unterschiedliche Interessen. Einen kleinen Teil versucht der Skiclub mit den Feuerwehren und Freizeit-Sportverein anzubieten. Und da nicht nur für Kinder Bewegung wertvoll ist, richtet sich das Angebot auch an alle Altersgruppen. Deshalb heißt der Tag auch Familienaktivtag und dieser findet unter dem Motto "Bewegung an der frischen Luft" statt.

An dem Tag gibt es für alle Altersgruppen Biathlon zum Ausprobieren. Auch Erwachsen haben die Möglichkeit am Gästebiathlon teilzunehmen. Kinder mit Inlineskate können sich für ein Training mit Tipps und Tricks anmelden. Helmpflicht ist dabei vorausgesetzt. Interessierte Kinder können alternativ an kleinen Löschübungen mit der Jugendfeuerwehr Edderitz und Piethen teilnehmen und herausfinden, welche spannenden Aufgaben auf junge Feuerwehrfrauen und -männer erwartet.

Am Nachmittag finden eine kleine Biathlon Challenge, Inliner Parcours Rennen und ein Laufwettbewerb für alle Altersklassen über 6km, 2km oder Bambini-Strecke von 500m statt. Der Wettbewerb wird vom Freizeit-Sportverein Köthen organisiert. Die Sieger werden im Anschluss prämiert. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wir bitten möglichst vorab um Anmeldung aller Teilnehmer mit Name, Vorname, Alter und Benennung der Interessen. Der Skiclub, die Feuerwehren und der Freizeitsportverein freuen sich auf alle Besucher.

Aushang oder ..zurück


 

95 Jahre Skisport im Flachland

Einer schönen Tradition folgend lud der Skiclub Köthen im 95. Jahr seines Bestehens zum gemeinsamen Erinnern ein.

Etwa 65 ehemalige und aktive Wintersportler fanden sich am 23.April zusammen. Zunächst wurden die Gäste durch den Vorsitzenden des Vereins, Christian Dressler, willkommen geheißen. Anschließend sprachen sowohl der Landrat Andy Grabner, Bürgermeister Thomas Schneider als auch Uwe Tonat ihre Glückwünsche und Anerkennung für die langjährige Arbeit im Landkreis Köthen aus.

Aktuelle Vereinsarbeit
Eine kurze Zusammenfassung informierte die Gäste über die Arbeit des Vereins in den zurückliegenden 5 Jahren. Schwerpunkte waren der Erhalt des Trainingsstützpunkts in Gehlberg, dessen Wasserversorgung mit einem neuen Brunnen auf „eigene Beine“ gestellt und somit unabhängig wurde. Zudem ist die schwierige Zeit der Pandemie gemeinsam bewältigt worden. Dafür erhielt unser Verein die Anerkennung durch den Vereinspreis vom Deutschen Skiverband verliehen, denn es ist gelungen, den Kindern und Jugendlichen trotz allen organisatorischen Einschränkungen die Möglichkeit zum Training zu geben.

Hervorgehoben wurden die sportlichen Erfolge des Nachwuchses.

Zu nennen sind die mehrfachen Deutschen Meister im Sommerbiathlon. Tobias Schröder, Malte Neumann, Ronja Twieg, Alexander Finze und Julian Thiedemann. Im Winterbiathlon entwickelte sich der Skiclub zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz. Mehrer Podestplätzen beim DSV Schülercup und mit Alexander Finze, Julian Thiedemann und Hayley Kreitschmann auch Biathleten unter den besten 10 in der Gesamtwertung.

Die Zielsetzungen für die kommenden Jahre wurden ebenfalls dargestellt. Der Fokus liegt weiterhin auf der Durchführung eines qualitativ hochwertigen Trainings für alle Altersgruppen, zu dessen Absicherung neue Übungsleiter benötigt werden. Auch die Trainingsstätte in Edderitz – Schießstand und Rollerbahn – müssen instand gehalten und erweitert werden.

Erinnerungen austauschen
Die Organisatoren hatten mit liebevollen Ideen den Saal gestaltet, um Erinnerungen wach werden zu lassen. Auf den Tischen standen diejenigen (original!) Fähnchen, die bei Wettkämpfen den Streckenverlauf markierten. So musste man sich merken: „zweimal rot, einmal blau! Oder andersherum…?“ Ausgestellt waren auch Ski und Roller aus verschiedenen Jahrzehnten, und die Ehemaligen betrachteten schmunzelnd die jeweiligen Modelle ihrer Kindheit. „Mit diesen hässlichen alten Latten musste ich bei der Maidemo mitlaufen! Mit Skiern im Mai IM FLACHLAND durch die Stadt marschieren…muss man das haben …?“ Alte Fotografien an den Wänden und in dicken Fotoalben wurden kritisch beäugt und die dazugehörigen, unvergessenen Episoden erzählt.

Ein besonderes Erlebnis berichtete Sportfreundin Stefanie. Sie lernte in unserem Verein das Skilaufen und wuchs mit den Geschichten und Legenden der Wintersportler auf. Der Begriff „Wasalauf“ prägte sich ein. Anhand von Bildern erzählte sie begeistert, wie sie sich ihren Kindheitstraum erfüllte und 2019 an dem legendären Lauf in Schweden teilnahm.

Einzigartig prägend
Immer wieder beeindruckend sind Gespräche mit aktiven und ehemaligen Trainer:innen. Sei es schon 50 oder nur 5 Jahre her: jedes Kind wird in seiner Eigenart erinnert. „Sie war kleiner als alle anderen ihrer Altersklasse, aber sie war ein zäher Hund.“ „Er war sehr talentiert, ließ sich aber mit 10 noch immer vom Vater die Schuhe ausziehen.“ „Zwischen den Geschwistern war tödliche Feindschaft – jetzt sind sie ein Ei und ein Kuchen.“

Seit Jahrzehnten vermittelt unser Verein Kindern die Freude am Sport und die Begeisterung für den Wintersport. Mit der richtigen Balance zwischen fachlich kritischer Anleitung und sportlich freundlicher Ermunterung wird der Nachwuchs von unseren Übungsleiter:innen begleitet. Danke für dieses Ehrenamt!

Auf bald!
Im Sinne der Tradition wird in 5 Jahren das nächste Treffen stattfinden. Unser Verein wird dann unglaubliche 100 Jahre alt. Bitte vormerken!

Der Vorstand

..zurück


 

Lothar Finze † 04.03.2022

Mit großer Betroffenheit mussten wir erfahren, dass unser Ehrenmitglied, langjähriger Trainer und Vater des Biathlonsports in Köthen, Lothar Finze plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Lothar Finze hat den Skisport in der Region und darüber hinaus geprägt. Sein ganzes Leben drehte sich um den Skisport. Viel Zeit seines Lebens widmete er dem Skiclub in Köthen und ging mit dem Verein durch erfolgreiche und auch schwere Zeiten. Unvergessen bleiben auch seine persönlichen Erfolge als Sportler, seine Leistungen als Trainer und sein Wirken als Vereinsmitglied.

Seine Zeit im Skiclub begann nach dem Krieg. Im Verein lernte er später auch sein Frau Christa kennen. Vereinskameraden nannten ihn in den früheren Jahren auch oft "Fatsche".
Lothar Finze wurde im Langlauf DDR Vizemeister. In den 50er und 60er Jahren gehörte Lothar Finze als Bezirksmeister zur Auswahlmannschaft der SC Lokomotive der DDR. Mit Beginn der 60er Jahre begann er mit dem Militärischer Mehrkampf (eine Art Biathlon) im Rahmen der Gesellschaft für Sport und Technik (GST). Bereits nach einem Jahr war er Teil der Vizemeistermannschaft der DDR.

Ende der 60iger übernahm er auch das Training der damaligen BSG Lokomotive Köthen Sektion Ski. Er war mit Leib und Seele Übungsleiter und brachte in seiner Zeit zahlreiche Bezirksmeister, Landesmeister, DDR Meister und Deutsche Meister hervor. Auch Franziska und Stefanie Hildebrand erlernten das Skilaufen und die ersten Grundlagen des Biathlonschießens bei Lothar Finze. Freie Tage opferte er für Fahrten ins Trainingslager mit dem Skinachwuchs.

Lothar Finze war einer von 4 Idealisten, die sich 1967 auf den Weg in den Thüringer Wald machten um nach einer Skihütte für den Verein zu suchen. Im Gehlberger Grund wurde eine alte Holzhütte ausfindig gemacht. Über mehrere Jahre wurde die Hütte zu einem Domizil für den Skiclub und dient heute noch als Unterkunft für zahlreiche Trainingstage am Leistungsstützpunkt in Oberhof. Eine weitere Errungenschaft war der Bau der Biathlonanlage am Edderitzer See. Seine Hartnäckigkeit und gemeinsame Initiative mit dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde Edderitz sind das Erbe für einen Biathlonstützpunkt in Sachsen-Anhalt. Lothar Finze hat den Biathlon in Köthen etabliert. Ohne sein Wirken hätte es den Biathlonsport so in Sachsen-Anhalt nicht gegeben.

Über Jahre hinweg war er nicht nur aktives Mitglied des Vorstandes, auch um die Pflege und Erhaltung der Sportgeräte des Vereins kümmerte sich Lothar Finze. Ob Skimontage, Skispitzen ausbessern oder Skiroller reparieren, für keine Arbeiten im Verein war er sich zu schade.

Wir werden sein Andenken immer in liebender Erinnerung bewahren und den Skisport in seinem Sinne in der Region weiterführen.

Die Beisetzung findet auf Wunsch der Familie nur im engsten Familienkreis statt.

Der Vorstand
Skiclub 1927 Köthen

..zurück


 

Zeit für eine kleine Zwischenbilanz: Etwas weniger Schnee als im letzten Winter, dafür viel mehr Wettkämpfe.

Bis Ende Januar hatten wir bereits an mehr Wettkämpfen teilgenommen als in der ganzen Wintersaison 2020/2021.Auf nationaler Ebene sind wir im Deutschland Pokal und Deutschen Schüler Cup präsent. Regional bei der Tour de Harz der Skilangläufer und im Biathlon bei sind wir bei den sächsischen Biathleten zu Gast.

Die Ergebnisse können sich als Wintersportverein im Flachland sehen lassen. Alexander Finze (Altersklasse 16m) erreichte im Deutschland Pokal bereits 3 Platzierungen in den Top 10 und steht in der Gesamtwertung auf Rang 13 der jungen Nachwuchsbiathleten in Deutschland. Nicht nur das Training mit Kleinkaliber-Schießen, auch die Wettkampfvorbereitungen und Organisation bringen für den Verein ganz neue Herausforderungen. Bis zum Abschluss der Saison stehen noch drei Wochenenden im Deutschland Pokal an.

Mit Julian Thiedemann, Henrik Twieg, Hayley Kreitschmann und Jacob Gratzke Ist der Skiclub auch in den Gesamtwertungen des Deutschen Schüler Cups gut vertreten. In der Altersklasse 15m belegt Julian derzeit Rang 7. und konnte sich 3x unter den ersten 10 behaupten. Hayley Kreitschmann erreicht in der Gesamtwertung bisher Rang 8. Auch sie schaffte zweimal die Top 10. In der Altersklasse 14m belegt Henrik Twieg Rang 10 in der Gesamtwertung. Jacob Gratzke konnte erst zweimal starten. Schaffte aber gleich bei seinem Einstand einen Rang 6 im Sprint.

Regional sind wir darüber hinaus bei der "Tour de Harz" und bei den Biathlonwettbewerben des Skiverbandes Sachsen erfolgreich unterwegs. 23 x Gold, 12 x Silber und 13 x Bronze stehen bei der Tour des Harz der Langläufer für den Skiclub zu buche. Bei den Landesjugendspielen in Oberwiesenthal konnten unsere jüngsten Biathleten insgesamt 6 Podestplätze mit 3 Siegen von Leonard Herforth (10m) und 2x Vincent Dreßler (12m) feiern.

Ein besonderes Ereignis und eine echte Belastungsprobe für unseren Verein war das 3. Januarwochenende. Unsere Sportler waren parallel bei insgesamt 8 Wettkämpfen vertreten und dabei in drei Wintersportregionen Mitteldeutschlands unterwegs. Letztlich mussten wir feststellen, dass wir dabei fast an unsere Grenzen mit dem Material, Trainern und Betreuern gestoßen sind. Dennoch lohnte sich der Aufwand in jedem Fall und deshalb freuen wir uns auf die restlichen Wettbewerbe der laufenden Saison.

Fotographische Impressionen sind unter Bilder zu bestaunen.

..zurück